Überspringen zum Inhalt

Jaime und Mohammed

Wir sind bio-innovativ!

Hier ist ein Bio-Überzeugter am Werk. Während seines Agrarstudiums sprach ein Professor über Bio-Anbau – er war sofort überzeugt „Bio ist mein Ding“, sagt Jaime Sanchéz. Vor 25 Jahren hat er auf einem kleinen Feld seines Großvaters mit Mispelbäumen mit Bio-Anbau angefangen und seinen Betrieb Ecollevant aufgebaut. Bis heute hat Jaime nicht aufgehört, immer wieder Neues auszuprobieren, Erfahrungen mit Bio zu sammeln und den Anbau zu verbessern. Im Einklang mit der Natur experimentiert er unter anderem mit Zwischensaaten von Leguminosen, die natürlichen Stickstoff sammeln oder mit der Beschattung der Melonen durch Wildpflanzen. „Die Biodiversität bereichert unsere Felder. Die Bienen und andere Bestäuber fühlen sich wohl hier und helfen uns.“ Jaime und Mohammed achten auf die natürliche Umgebung und beziehen auch die Feldränder in ihre Kulturen mit ein. Auch am Rande der Felder summt und brummt es – hier stehen große Lavendelbüsche, die Jaime dort gepflanzt hat oder wilde Blütenpflanzen, die Nahrung für Bienen und Insekten bieten.

Die Natur und die bio-dynamische Methode sind seine Lehrer.

„Ich lerne von der Natur“, betont Jaime. Er ist dabei, sein Land sukzessive von EU-Bio auf Demeter umzustellen.


„Jetzt ist der richtige Moment, um sich zu differenzieren und das beste Bio, das möglich ist, zu kultivieren“, so seine Überzeugung.

Ecollevant setzt auf Kompost und die biologisch-dynamischen Kompost-Präparate. Die stellt er mit viel Hingabe selbst her und beschäftigt sich eingehend mit den Hintergründen der Demeter Wirtschaftsweise.

In Villajoyosa, nordwestlich der andalusischen Küstenstadt Alicante, liegt sein Betrieb: 65 Hektar Land. Dort reifen im Frühsommer köstliche Aprikosen, es folgen Wasser – und Galia-Melonen, Granatäpfel, Feigen und Mispeln. Jaime und sein Kompagnon Mohammed kultivieren auch Freiland-Gemüse wie Fenchel, Kohlrabi, Brokkoli, Spinat, Sellerie oder Zwiebeln. In den Hallen werden die Bio-Früchten und -Gemüsen sortiert, verpackt und Richtung Norden auf den Weg in den Bio-Fachhandel gebracht.


Vertrauensvolle Zusammenarbeit bevorzugt

Bei der Wahl seiner Geschäftspartner, ist Jaime anspruchsvoll: „Ich arbeite gerne mit dem Bio-Fachhandel, dort kenne ich meine Partner seit vielen Jahren.“ Der fachliche Austausch ist ihm wichtig und er schätzt die Besuche des spanischen Beraters Enrique, der für Naturkost Schramm, den deutschen Bio-Importeur tätig ist. Und er freut sich natürlich auch, wenn Nadia, die Einkäuferin und Frank vom Vertrieb auf seinem Betrieb vorbeischauen und man gemeinsam die Melonen auf den Feldern probiert.

Ecollevant achtet auf die Herkunft des Öko-Saatguts und verwendet nur cms-freie Hybriden, das sind Sorten, die durch gentechnikfreie Züchtungsmethoden entstanden sind.

Die bio-dynamische Wirtschaftsweise ist ein ganzheitliches System, das auch den Kosmos einbezieht. Die Präparate gehen auf den Gründer dieser Methode, Rudolf Steiner, zurück.